Agenda Microsite Technologieforum

Agenda

Begleiten Sie unsere Branchenexperten, um zu erfahren, wie EMAG Ihren
Fertigungsprozess mit den neuesten technologischen Durchbrüchen weiter
verbessern kann.

Agenda: Mittwoch, 15. Mai 2019

 Session 1Session 2Session 3
09:00Registrierung  
09:30

Begrüßung

Friedemann Lell, Geschäftsführer EMAG Salach GmbH

  
09:45

Umweltzonen und Dieselfahrverbote –
Chancen für eine elektromobile Zukunft?

Prof. Dr. Matthias Klingner, Institutsleiter Fraunhofer-Institut für
Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI

  
10:30

Die EMAG Gruppe – Ein Blick in die Zukunft

  
11:00

Pause

  
11:30

Wie Werkzeugmaschinenbauer und Anwender von
Big Data und dem digitalen Zwilling profitieren können (1/2)

Prof. Dr.-Ing. Michael F. Zäh, Technische Universität München,
Lehrstuhl für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik

(P)ECM-Lösungen für die E-Mobilität & Hybridmotoren

Richard Keller, Mitglied der Geschäftsführung EMAG ECM GmbH

EMAG Systems – die Komplettlösung für Fertigungssysteme 

Bernhard Böttigheimer, Geschäftsführer EMAG Systems GmbH

11:55

Wie Werkzeugmaschinenbauer und Anwender von
Big Data und dem digitalen Zwilling profitieren können (2/2)

Prof. Dr.-Ing. Michael F. Zäh, Technische Universität München,
Lehrstuhl für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik

Potenziale und Anwendungen der additiven Fertigung mit Lichtbogen und Draht (3DMP)

Christopher Heurich, Sales Manager Gefertec GmbH

Hocheffiziente Schleifsysteme für Wellen sichern Wettbewerbsvorteile

Roland Schmitz, Leiter Technologie Schleifen EMAG Maschinenfabrik GmbH

12:20

Chancen und Risiken der Digitalisierung – zwischen Effizienzsteigerung
und Sicherheitsbedenken die richtige Strategie finden

Dr. Roman Klement, Leiter Entwicklung Steuerungstechnik, EMAG Maschinenfabrik GmbH

Vorteile der vertikalen Wellenbearbeitung nutzen

Paul-Dieter Scharpf, Geschäftsführer EMAG Maschinenfabrik GmbH

Preview: MIND-L 1000 – Die neue Maschinenplattform von EMAG eldec

Andreas Endmann, Bereichsleiter Technologievertrieb Härtesysteme, EMAG eldec Induction GmbH

12:45

Mittagspause

  
13:45

Elektrifizierung des Antriebsstrangs – Auswirkungen auf die Zulieferindustrie (1/2)

Thomas Lüdiger, Manager FEV Consulting GmbH

Universelles Verzahnen auf der HLC 150 H: Vom
Schneckentrieb zum E-Bike-Getriebe – komplette Fertigungssysteme für Verzahnungsteile

Jörg Lohmann, Leiter Technologie & Produktmanagement

Lasertechnologie für anspruchsvolle Powertrain-Lösungen

Dr. Andreas Mootz, Geschäftsführer EMAG LaserTec GmbH

14:10

Elektrifizierung des Antriebsstrangs – Auswirkungen auf die Zulieferindustrie (2/2)

Thomas Lüdiger, Manager FEV Consulting GmbH

EMAG ELC 160: Flexible Basis individueller Laser-Fertigungssysteme

Nikolas Meyer, Vertriebsleiter EMAG LaserTec GmbH

Hartbearbeitung von Futterteilen – clever gemacht

Dr. Guido Hegener, Geschäftsführer EMAG Maschinenfabrik GmbH

14:35

E-Motor-Werkstücke bieten enormes Potenzial

Wolfgang Mayr, Leiter Key-Account Management, EMAG Systems GmbH

Kleine bis mittlere Losgrößen: Flexibler Einsatz einer
vertikalen Drehmaschine

Björn Svatek, Sales & Marketing Director Modular Solutions

Komplettbearbeitung von Antriebskomponenten durch Multitechnologie

Tino Freigang, Geschäftsführer 
EMAG Leipzig GmbH

15:00Möglichkeit, die Themenwelt zu besuchen, mit den Elektroautos
zu fahren und an einem Werksrundgang teilzunehmen
  
ab 17:00

Abendveranstaltung

  

 

Agenda: Donnerstag, 16. Mai 2019

 Session 1Session 2Session 3
09:00Registrierung  
09:30

Begrüßung

Friedemann Lell

  
09:45

Mobilität der Zukunft - Connected Cars

Prof. Dr. Stefan Bratzel, Gründer und Direktor des Auto-Instituts
„Center of Automotive Management“ und Studiengangsleiter für
Automotive Management an der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Bergisch Gladbach

  
10:30

Die EMAG Gruppe – Ein Blick in die Zukunft

  
11:00

Pause

  
11:30

Elektrifizierung des Antriebsstrangs – Auswirkungen auf die Zulieferindustrie (1/2)

Thomas Lüdiger, Manager FEV Consulting GmbH

(P)ECM-Lösungen für die E-Mobilität & Hybridmotoren

Richard Keller, Mitglied der Geschäftsführung EMAG ECM GmbH

EMAG Systems – die Komplettlösung für Rertigungssysteme

Bernhard Böttigheimer, Geschäftsführer EMAG Systems GmbH                                                                                              

11:55

Elektrifizierung des Antriebsstrangs – Auswirkungen auf die Zulieferindustrie (2/2)

Thomas Lüdiger, Manager FEV Consulting GmbH

Potenziale und Anwendungen der additiven Fertigung mit Lichtbogen und Draht (3DMP)

Christopher Heurich, Sales Manager Gefertec GmbH

Hocheffiziente Schleifsysteme für Wellen sichern Wettbewerbsvorteile

Roland Schmitz, Leiter Technologie Schleifen EMAG Maschinenfabrik GmbH

12:20

E-Motor-Werkstücke bieten enormes Potenzial

Wolfgang Mayr, Leiter Key-Account Management,
EMAG Systems GmbH

Vorteile der vertikalen Wellenbearbeitung nutzen

Paul-Dieter Scharpf, Geschäftsführer EMAG Maschinenfabrik GmbH

Preview: MIND-L 1000 – Die neue Maschinenplattform von EMAG eldec

Andreas Endmann, Bereichsleiter Technologievertrieb Härtesysteme, EMAG eldec Induction GmbH

12:45

Mittagspause

  
13:45

Von der vernetzten Fertigung bis zu Mobilitätsdienstleistungen –
die digitale Transformation der Automobilindustrie  (1/2)

Markus Turber, Geschäftsführer Intuity Media Lab GmbH

Universelles Verzahnen auf der HLC 150 H: Vom
Schneckentrieb zum E-Bike-​​​​​Getriebe – komplette Fertigungssysteme für Verzahnungsteile
                            

Jörg Lohmann, Leiter Technologie & Produktmanagement

Lasertechnologie für anspruchsvolle Powertrain-Lösungen

Dr. Andreas Mootz, Geschäftsführer EMAG LaserTec GmbH

14:10

Von der vernetzten Fertigung bis zu Mobilitätsdienstleistungen –
die digitale Transformation der Automobilindustrie  (2/2)

Markus Turber, Geschäftsführer Intuity Media Lab GmbH

EMAG ELC 160: Flexible Basis individueller Laser-Fertigungssysteme

Nikolas Meyer, Vertriebsleiter EMAG LaserTec GmbH

Hartbearbeitung von Futterteilen – clever gemacht

Dr. Guido Hegener, Geschäftsführer EMAG Maschinenfabrik GmbH

14:35

Chancen und Risiken der Digitalisierung – zwischen
Effizienzsteigerung und Sicherheitsbedenken die richtige
Strategie finden

Dr. Roman Klement, Leiter Entwicklung Steuerungstechnik,
EMAG Maschinenfabrik GmbH

Kleine bis mittlere Losgrößen: Flexibler Einsatz einer
vertikalen Drehmaschine

Björn Svatek, Sales & Marketing Director Modular Solutions

Komplettbearbeitung von Antriebskomponenten durch Multitechnologie

Tino Freigang, Geschäftsführer EMAG Leipzig GmbH

15:00Möglichkeit, die Themenwelt zu besuchen, mit den Elektroautos
zu fahren und an einem Werksrundgang teilzunehmen
  
17:00

Get together

  
18:00Ende der Veranstaltung  

Umweltzonen und Dieselfahrverbote – Chancen für eine elektromobile Zukunft?

Prof. Dr. Matthias Klingner - Institutsleiter Fraunhofer-Institut für Verkehrs- und Infrastruktursysteme IVI

Während ein allgemeiner Konsens darüber besteht, die Schadstoffbelastungen der Luft im Interesse der Gesundheit weiter zu reduzieren, ist die Wirksamkeit luftreinhaltender Maßnahmen umstritten.

Aktuelle Verkehrsbeschränkungen wie lokale Dieselfahrverbote und die Sperrung ganzer Innenstadtbereiche fördern den politischen Diskurs. Auch wenn die lokal emissionsfreie Elektromobilität Lösungsansätze bietet, ist die Entwicklung noch nicht so weit fortgeschritten, dass ein Verzicht auf konventionelle Antriebstechnik absehbar scheint.

Zurück zur Agenda


Mobilität der Zukunft – Connected Cars

Prof. Dr. Stefan Bratzel - Gründer und Direktor des Auto-Instituts „Center of Automotive Management“ und Studiengangsleiter für Automotive Management an der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Bergisch Gladbach

Die Zukunft der Automobilität wird durch die Trends Elektromobilität, Connectivity, Autonomes Fahren und Mobilitätsdienstleistungen bestimmt. Dadurch verändern sich die seit über 100 Jahren geltenden Paradigmen und Geschäftsmodelle der Automobilhersteller. Neue, teils branchenfremde Wettbewerber rund um Apple, Alphabet/Google, Uber oder Tencent und Alibaba fordern die etablierten Branchengrößen heraus. Die Konvergenz der zentralen Trends von Connectivity, Autonomen Fahren und Mobilitätskonzepten führt zu einem „Kampf der Welten“ zwischen den „Big Data Playern“ und den Automobilherstellern. Die Startbedingungen und Kompetenzprofile sind jedoch sehr unterschiedlich. Unter den Stichworten „Car as a Service“ und „Mobility as a Service“ werden derzeit neue Mobilitätsdienstleistungen entwickelt, die die Geschäftsmodelle der Branche radikal verändern.

Der Vortrag wagt vor dem Hintergrund der aktuellen Situation und der Strategien der Akteure einen Blick in die sich stark verändernde Mobilität der Zukunft.

Zurück zur Agenda


Wie Werkzeugmaschinenbauer und Anwender von Big Data und dem digitalen Zwilling profitieren können

Prof. Dr.-Ing. Michael Zäh - Technische Universität München, Lehrstuhl für Werkzeugmaschinen und Fertigungstechnik

Industrie 4.0, Big Data, der digitale Zwilling, Künstliche Intelligenz (KI) – Wissenschaft und Forschung erkunden die Potenziale dieser relativ modernen Technologien im Hinblick auf die angestrebte Produktivitätssteigerung und Kostensenkung in der Fertigung. Big Data und KI sind sehr vielversprechend in Bezug auf die vorbeugende Instandhaltung. Werkzeugmaschinenbauer verlassen sich immer mehr auf FEM-basierte Simulationswerkzeuge (digitaler Zwilling), um das Design zu optimieren, bevor sie einen physikalischen Prototypen bauen. Der Vortrag beleuchtet exemplarische Projekte und zeigt Potenziale und Grenzen auf.

Zurück zur Agenda​​​​​​​


(P)ECM-Lösungen für die E-Mobilität & Hybridmotoren

Richard Keller - Mitglied der Geschäftsführung, EMAG ECM GmbH

Sowohl die neuen E-Antriebskomponenten selbst als auch die im Umfeld dieser neuen Antriebskonzepte gewachsenen Anforderungen an Nebenaggregate und Funktionen (bezgl. elektrischer Verbrauchsoptimierung) lassen viele neue Bauteile und Fertigungsaufgaben entstehen, die idealerweise mit (P)ECM gelöst werden können.

Darüber hinaus werden aber insbesondere die Ansprüche bezgl. Reichweite und Verfügbarkeit der Fahrzeuge, ohne lange Ladezyklen, den Einsatz von hybriden Antriebskonzepten erfordern. Schlussendlich wird uns hieraus resultierend der Verbrennungsmotor mittelfristig noch in erheblichem Umfang mit Stückzahlen beschäftigen.

Dieser Vortrag will einen Blick in zukünftige Anwendungsmöglichkeiten aufzeigen und gleichzeitig aber die Stückzahlrealität des Verbrennungsmotors, der mittelfristig noch ein fester Bestandteil unserer Fahrzeuge sein wird, nicht vernachlässigen.

Zurück zur Agenda


EMAG Systems – die Komplettlösung für Fertigungssysteme

Bernhard Böttigheimer - Geschäftsführer, EMAG Systems GmbH

Wenn man in die Hallen von EMAG schaut, wird man vor allem Linienprojekte finden. Dies ist dem Umstand geschuldet, dass unsere Kunden mehr und mehr nach kompletten Lösungen fragen. Um diesen Anfragen gerecht zu werden, wurde EMAG Systems gegründet – ein Kompetenzzentrum rund um die Entwicklung und den Bau von Fertigungslinien. Welche Services dies genau beinhaltet und welche Vorteile dies bringt, hören Sie in diesem Vortrag.

Zurück zur Agenda


Chancen und Risiken der Digitalisierung – zwischen Effizienzsteigerung und Sicherheitsbedenken die richtige Strategie finden

Dr. Roman Klement - Leiter Entwicklung Steuerungstechnik, EMAG Maschinenfabrik GmbH

Die Digitalisierung der Werkzeugmaschinen verspricht unter dem Schlagwort „Industrie 4.0“ eine grundlegende Produktivitätssteigerung. Diese soll vor allem durch die Vernetzung und die damit verbundene Überwachung der Maschinen ermöglicht werden. Ziel ist die Steigerung der Maschinenverfügbarkeit durch eine optimale Auslastung sowie die Reduzierung ungeplanter Stillstände. Wie dieses Vorhaben bei EMAG umgesetzt wird und welche Herausforderungen dies für Anwender und Hersteller bedeutet, wird in diesem Vortrag untersucht. 

Zurück zur Agenda


Potenziale und Anwendungen der additiven Fertigung mit Lichtbogen und Draht (3DMP)

Christopher Heurich - Sales Manager, Gefertec GmbH

In diesem Vortrag erläutert GEFERTEC als Erfinder des 3DMP®-Verfahrens (3D Metal Print) die Vorteile der additiven Fertigung von metallischen Werkstücken. Aktuell sind ca. 30 Legierungen (Aluminium, Stahl, Nickelbasis, Titan) prozesssicher verfügbar. Zudem erlaubt 3DMP® die Herstellung ganz neuer Nutzendimensionen des Werkstücks selbst, wie etwa die Integration von Kühlkanälen oder die Verbindung unterschiedlicher Materialien.

Zurück zur Agenda


Hocheffiziente Schleifsysteme für Wellen sichern Wettbewerbsvorteile

Roland Schmitz - Leiter Technologie Schleifen, EMAG Maschinenfabrik GmbH

EMAG bietet viele interessante Lösungen für die Hartbearbeitung von Wellen. Horizontale oder vertikale Bearbeitung, Rund- und Unrundschleifen oder der Einsatz von Verfahrenskombinationen – die Möglichkeiten sind vielfältig. In diesem Vortrag werden nach einem kurzen Überblick über die technologische Vielfalt optimale Lösungen für konkrete Applikationen (Rotorwellen für E-Motoren, Nockenstücke und Hohlwellen) präsentiert.

Zurück zur Agenda


Vorteile der vertikalen Wellenbearbeitung nutzen

Paul-Dieter Scharpf - Geschäftsführer, EMAG Maschinenfabrik GmbH

Das Konzept der vertikalen Wellenbearbeitung bietet bei vielen Applikationen in der Serienproduktion Vorteile gegenüber der klassischen horizontalen Bearbeitung. Bei einer durchgängig vertikalen Bearbeitung in mehreren Bearbeitungsoperationen ergibt sich ein sehr platzsparendes Linienlayout mit einfachem Teilehandling. In diesem Vortrag geht es um die Herausforderungen, aber auch die vielfältigen Möglichkeiten bei der vertikalen Wellenbearbeitung. Anhand von Beispiellösungen werden die Vorteile greifbar illustriert.

Zurück zur Agenda


Preview: MIND-L 1000 – Die neue Härteplattform von EMAG eldec

Andreas Endmann - Bereichsleiter Technologievertrieb Härtesysteme, EMAG eldec Induction GmbH

Mit der neuen MIND-L 1000 reagiert EMAG eldec auf die vielfältigen Anforderungen des Marktes. Herausgekommen ist ein neuer Standard für das Induktionshärten für mittlere bis große Stückzahlen, im bewährten vertikalen Schaltellerprinzip und mit neuen Ausstattungsoptionen – und das zu einem deutlich günstigeren Preis. Auch auf die hervorragende Eignung der Maschine für Bauteile aus der E-Mobilität wird in diesem Vortrag eingegangen.

Zurück zur Agenda​​​​​​​


Elektrifizierung des Antriebsstrangs – Auswirkungen auf die Zulieferindustrie

Thomas Lüdiger, Manager FEV Consulting GmbH

Der Antrieb im Wandel. Die Elektrifizierung des Antriebsstrangs von Fahrzeugen und ihre Auswirkung auf den Maschinen- und Anlagenbau und die Zulieferindustrie. Global werden im Jahr 2030 ca. 20 Millionen Einheiten elektrischer Antriebe erwartet. Dies beinhaltet fast ausschließlich batterieelektrische Antriebe. Dieser Wandel wirkt sich auch auf die Komponenten in den Fahrzeugen aus und beeinflusst maßgeblich die Lieferkette. Wie und in welchem Umfang, das erfahren Sie in diesem Vortrag.

Zurück zur Agenda


Universelles Verzahnen auf der HLC 150 H: Vom Schneckentrieb zum E-Bike-Getriebe – komplette Fertigungssysteme für Verzahnungsteile

Jörg Lohmann - Leiter Technologie & Produktmanagement, EMAG Koepfer GmbH

HLC 150 H – eine Allround-Lösung in jeder Hinsicht. Sie wurde für die Bearbeitung eines außerordentlich breiten Werkstückspektrums, von Getriebe- und Motorwellen über Ritzel bis hin zum Planetenrad, konzipiert. In dieser Live-Session gehen wir im Detail auf die unterschiedlichsten Anwendungsmöglichkeiten ein und zeigen moderne Features für möglichst kurze Rüstzeiten auf.

Zurück zur Agenda


Lasertechnologie für anspruchsvolle Powertrain-Lösungen

Dr. Andreas Mootz - Geschäftsführer, EMAG LaserTec GmbH

Moderne Antriebssysteme erfordern maximale Präzision in der Herstellung. Die Integration mehrerer Funktionen in Motorteilen und Powertrain-Komponenten, z.B. mit dem Ziel der Gewichtsreduktion, führt zu komplexeren Geometrien. 

Zugleich sind diese hochbelasteten und verzugsgefährdeten Teile eine große Herausforderung für das Laserschweißen. Wie diese Herausforderung mit dem Know-how und der Technik von EMAG LaserTec gemeistert werden kann, wird in diesem Vortrag näher betrachtet.

Zurück zur Agenda


E-Motor-Werkstücke bieten enormes Potenzial

Wolfgang Mayr -  Leiter Key-Account Management, EMAG Systems GmbH

Mit der steigenden Nachfrage und Herstellung von Fahrzeugen mit hybridem oder rein elektrischem Antriebsstrang sind viele neue Bauteile und damit neue Aufgaben für die Fertigungsplanung entstanden. Anhand vieler Beispiele zeigen wir in diesem Vortrag, wie Lösungen für diese Fertigungsvorhaben aussehen können. Von kompletten Turn-Key-Fertigungslinien bis hin zu flexiblen Einzellösungen sind bereits verschiedene Projekte entstanden. Ein Vortrag, den man nicht verpassen darf.

Zurück zur Agenda


EMAG ELC 160: Flexible Basis individueller Laser-Fertigungssysteme

Nikolas Meyer - Vertriebsleiter, EMAG LaserTec GmbH

Mit der ELC 160 hat EMAG LaserTec eine vielseitig einsetzbare Laserschweißmaschine für unterschiedlichste Bauteile entwickelt. In diesem Vortrag zeigen wir zunächst anhand von einigen Beispielen, welche Bearbeitungsszenarien mit der Maschine möglich sind. Im Rahmen der Live-Session direkt an der Maschine gehen wir auf die Besonderheiten der Konstruktion ein und erklären, wie diese zur hohen Produktivität der Maschine beitragen.

Zurück zur Agenda


Hartbearbeitung von Futterteilen – clever gemacht

Dr. Guido Hegener - Geschäftsführer, EMAG Maschinenfabrik GmbH

In dieser Präsentation dreht sich alles um die Hartbearbeitung von Futterteilen. Getriebebauteile für klassische Getriebe und CVT-Getriebe, Bremsscheiben mit Hartstoffschichten und Keramikbauteile – die Einsatzmöglichkeiten von vertikalen Pick-up-Maschinen zum Hartdrehen und Schleifen werden immer vielfältiger. In diesem Vortrag wird neben vielen interessanten Applikationen auch in einer Live-Demonstration an der VLC 200 GT gezeigt, welche Vorteile ein flexibler Maschinenaufbau dem Anwender bietet.

Zurück zur Agenda


Kleine bis mittlere Losgrößen: Flexibler Einsatz einer vertikalen Drehmaschine

Björn Svatek -  Sales & Marketing Director Modular Solutions, EMAG GmbH & Co. KG

Kann man eine vertikale Pick-up-Maschine flexibel nutzen? Wir zeigen Ihnen, welche Vorteile eine Pick-up-Maschine bereits bei kleinen bis mittleren Losgrößen gegenüber horizontalen Drehmaschinen bieten kann. Voraussetzung: die richtige Spezifikation der Maschine, die richtige Peripherie und das richtige Know-how zum schnellen Umrüsten!

Zurück zur Agenda


Komplettbearbeitung von Antriebskomponenten durch Multitechnologie

Tino Freigang - Geschäftsführer, EMAG Leipzig GmbH

Exemplarisch zeigt der Vortrag die Herangehensweise zur effizienten, flexiblen Komplettbearbeitung komplexer Geometrien durch automatisierte Fertigungszellen. Bearbeitungsstrategien ausgewählter Werkstücke des Antriebsstrangs von Nutzfahrzeugen werden vorgestellt. Im Rahmen der Live-Session auf der modernen, hochgenauen 5-achsigen VMC 450-5MT werden die Vorteile der Komplettbearbeitung auf EMAG Produktionsdrehmaschinen unter Beweis gestellt.

Zurück zur Agenda


Von der vernetzten Fertigung bis zu Mobilitätsdienstleistungen – die digitale Transformation der Automobilindustrie

Markus Turber - Geschäftsführer, Intuity Media Lab GmbH

Die digitale Transformation durchdringt mittlerweile jeden Bereich unseres Lebens. So entstehen Spannungsfelder zwischen tradiertem Nutzungsverhalten und Methoden und neuen Gewohnheiten, wie sie durch die Nutzung von Smartdevices und digitalen Diensten entstehen. Intuity steht in der Mitte dieses Spannungsfeldes und entwickelt Lösungen, um dieses aufzubrechen. In diesem Vortrag zeigen wir, welche transformatorischen Effekte die Digitalisierung auf die Automotive-Industrie hat und was wir noch erwarten dürfen.

Zurück zur Agenda

EMAG Salach GmbH

Austraße 24
73084 Salach
Deutschland

Telefon:+49 7162 17-0
Fax:+49 7162 17-4820
E-Mail:event@emag.com

EMAG weltweit

EMAG bietet ein Service-Netzwerk weltweit. Sie profitieren von unserer Schnelligkeit und globalen Vernetzung.

Standorte

Anmeldung Technologieforum

Anfrage über unser Mail-Formular senden

Zum Mailformular