• Rotorwelle Elektromotor
  • Gelenkkäfig
  • Kegelrad
  • Blisk
  • Bremsscheibe
  • Nocke
  • Gebaute Nockenwelle (Fügen)
  • Kurbelwelle (Pkw)
  • CVT-Riemenscheibe
  • Großkurbelwelle
  • Kurbelwelle (Kleinmotoren)
  • Homokinetische Gelenke
  • Matrize
  • Ausgleichskegelrad
  • Differentialgehäuse
  • Verteilerflansch
  • Förderschnecke
  • Flansch
  • Zahnrad
  • Zahnradwelle
  • Getriebewelle (Fügen)
  • Getriebewelle (Laserschweißen)
  • Zahnrad mit Synchronrad
  • Zahnrad fräsen
  • Injektorkörper
  • Achszapfen (Gelenkgehäuse)
  • Hauptbremszylinder
  • Kolbenbearbeitung
  • Planetengetriebe
  • Pumpenring
  • Eisenbahnrad
  • Walzring
  • Schnecke
  • Kettenrad
  • Kettenrad (Fertigungssystem)
  • Lenkritzel
  • Dreiarmkupplung
  • Turboladerwelle
  • Ankerwelle
  • Antriebswelle
  • Ausgleichswelle
  • Hydraulikventil
  • Nockenwelle
  • Schaltwelle
  • Radnabe
Werkstückauswahl ausblenden
Kurbelwelle (Großmotoren)

Kurbelwellen für Großmotoren

Großkurbelwellen, die auf EMAG Maschinen der PM-Baureihe typischerweise geschliffen werden, kommen in Yachten, Fähren oder sogar Containerschiffen zum Einsatz. Schiffsmotoren und damit auch die darin verbauten Kurbelwellen sind auf eine hohe Leistung bei niedrigen Drehzahlen hin entwickelt worden und erfordern eine ebenso hohe Präzision bei der Fertigung wie LKW-Kurbelwellen.

weiterlesen

Bearbeitung von Großkurbelwellen mit der PM 430/PM 460/PM 480

Die PM 4-Baureihe ist mit Linearmotoren und hydrostatischen Führungsbahnen in der X- und Z-Achse ausgerüstet, was höchste Dynamik gewährleistet und damit exzellente Schleifergebnisse sicherstellt.

Das Schleifen der Haupt- und Hublager vollzieht sich in einer Aufspannung unter Einsatz von konventionellen Korund- oder CBN-Schleifscheiben. Dies sorgt für hohe Produktivität bei gleichzeitig hoher Flexibilität und ermöglicht sowohl vollautomatische, halbautomatische oder manuelle Schleifprozesse. Der Werkstückantrieb erfolgt beidseitig, je nach Aufgabenstellung über Mitnehmer oder hydraulische Spannfutter; dabei ist die Werkstückspindel direkt über einen Torquemotor angetrieben. Die Schleifspindel selbst ist als Motorspindel ausgeführt. Sollte ein höheres Drehmoment nötig sein, steht optional ein separater Motor mit Riemenübersetzung zur Verfügung. Für eine hochproduktive Fertigung und schnelle Werkstückwechsel sorgen die großen automatischen Fronttüren, die eine hervorragende Zugänglichkeit zum Arbeitsraum ermöglichen, wie auch die leicht zu handhabende Bedieneroberfläche.

Eckpunkte der Bearbeitung von Großkurbelwellen:

  • Pendelhubschleifen von Großkurbelwellen: Schleifen der Haupt- und Hublager auf der gleichen Maschine
  • Einsatz von konventionellen Korund-Schleifscheiben oder CBN-Schleifscheiben
  • hohe Produktivität bei gleichzeitig hoher Flexibilität
  • vollautomatische, halbautomatische oder manuelle Schleifprozesse realisierbar
  • In-Prozess-Durchmesser-Messung für höchste Genauigkeit und Rundheitsprüfung in der Maschine
  • universelles Axial- und Radial-Ausrichten der Welle vor dem Schleifen für beste Qualität bei höchster Flexibilität
  • sehr steife 2-Achsen-NC-Setzstöcke zur optimalen Abstützung der Kurbelwelle

Bilder / Videos

MaschinenTechnologien

  • Maschinen
  • Technologien
Technologien
Anfrage

Anfrage

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen? Kontaktieren Sie uns!

Meine Einwilligung kann ich jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. Dazu genügt eine formlose Nachricht an: EMAG GmbH und Co KG, Austraße 24, 73084 Salach, Deutschland oder communications@emag.com.

* Pflichtfeld

Wir sind für Sie da.

Sie haben Fragen oder benötigen detaillierte Unterlagen zu dieser Maschine?

Zum Kontakt

EMAG weltweit

EMAG bietet ein Service-Netzwerk weltweit. Sie profitieren von unserer Schnelligkeit und globalen Vernetzung.

Standorte & Ansprechpartner