EMAG - Drehen, Fräsen, Bohren

Die Wurzeln von EMAG reichen zurück bis in das Jahr 1867. Damals wurde eine Eisengießerei und Maschinenfabrik in Bautzen/Sachsen gegründet. Seit der Neugründung 1952 unweit vom heutigen Firmensitz in Salach – zwischen Stuttgart und Ulm gelegen – werden Drehmaschinen gebaut.

Waren dies zunächst einfache Leit- und Zugspindeldrehbänke folgten in den 60er Jahren Revolver-Drehautomaten, dann programmgesteuerte Ein- und Doppelspindler gefolgt von sehr leistungsfähigen ein- und mehrspindligen Drehautomaten im Baukastensystem und Sondermaschinen zur Beabeitung von Automobilteilen. In den 80er Jahren fertigte EMAG sehr erfolgreich hochautomatisierte CNC-Drehzellen. Diese Fertigungssysteme kamen weltweit in vielen unterschiedlichen Industriezweigen zum Einsatz. EMAG war weltweit der erste Hersteller, der 1992 eine vertikale Drehmaschine baute, deren Pick-up-Arbeitsspindel in den Hauptachsen verfahrbar ist während die Werkzeugträger feststehen. EMAG stellte damit die klassische Drehmaschine auf den Kopf.

Jede Maschine der VSC-Baureihe ist eine Fertigungszelle, denn mit der Pick-up-Spindel belädt sich die Maschine nicht nur selbst (und damit praktisch ohne Mehrkosten), sondern auch sehr schnell. Inzwischen lassen sich diese Maschinen als multifunktionale Produktionszentren auch für Bohren, Fräsen, Schleifen, Verzahnen und davon abgeleitete Verfahren einsetzen.


EMAG Leipzig Maschinenfabrik GmbH liefert Maschinen und Fertigungssysteme für nahezu alle zerspanenden Anwendungen in der Ölfeldindustrie, der Automobil- und Zulieferindustrie, für den Maschinenbau sowie für die Luft- und Raumfahrt.

EMAG Leipzig produziert für Kunden auf der ganzen Welt Werkzeugmaschinen und komplette Fertigungslinien zur Herstellung von Komponenten für die Erdöl- und Erdgasförderung.
Zudem werden eine Vielzahl von Maschinen für die zerspanende Fertigung entwickelt und hergestellt, wie die neuen Maschinen der VM- und VMC-Baureihe für die Bearbeitung von großen Futterteilen.

Die Geschichte der EMAG Leipzig

Das von Wilhelm von Pittler 1889 in Leipzig gegründete Unternehmen ist ein traditionsreicher Hersteller von Drehautomaten. Bereits 1904 baute PITTLER in Leipzig den ersten vierspindligen Drehautomaten, der die Austauschbarkeit aller Verschleißteile zuließ. Das Herstellprogramm umfasste auch über den Zweiten Weltkrieg hinaus Revolverdrehmaschinen und Mehrspindeldrehautomaten. Mehrspindeldrehautomaten für die große und mittlere Serie waren auch nach der Privatisierung von PITTLER-TORNOS und bis zur Übernahme durch EMAG im September 1999 das wichtigste Produkt. Über viele Jahre waren EMAG wie PITTLER-TORNOS Lieferanten maßgeschneiderter Fertigungslösungen für die anspruchsvolle Serienfertigung. Dies waren und sind gute Voraussetzungen für eine gemeinsame erfolgreiche Zukunft. Seit das Unternehmen Teil der EMAG Gruppe ist, werden in Leipzig kundenorientierte Varianten der EMAG Baureihen entwickelt und gebaut, in die das Know-how beider Standorte einfließt.

 

Salach

EMAG Maschinenfabrik GmbH

Austrasse 24
73084 Salach
Deutschland

Telefon:+49 (0) 7162 / 17-0
Telefax:+49 (0) 7162 / 17-270
E-Mail:vertrieb@emag.com

Anfahrt

Leipzig

EMAG Leipzig Maschinenfabrik GmbH

Pittlerstrasse 26
04159 Leipzig
Deutschland

Telefon:+49 (0) 341 / 4666-0
Telefax:+49 (0) 341 / 4666-114
E-Mail:emagleipzig@emag.com

Anfahrt