Drehzentrum VM 9: Maximale Flexibilität für die Schwerzerspanung

12.07.2016 - Markus Isgro

Riesige Bauteile, winzige Losgrößen – im Windkraftanlagenbau, bei der Produktion von Nutzfahrzeugen oder in der Flugzeugindustrie prallen Extreme aufeinander. Eine hochproduktive Lösung für diese Branchen präsentiert EMAG mit dem Drehzentrum VM 9. Es kann manuell und automatisiert beladen werden.


Große Futterteile im schnellen Wechsel bearbeiten

Die zentrale Herausforderung in der Schwerzerspanung kann man mit einer einfachen Frage umreißen: Wie lassen sich große und schwere Bauteile besonders effizient und präzise bearbeiten, wenn gleichzeitig die Stückzahlen extrem schwanken? Mit der VM 9 geben EMAG-Konstrukteure jetzt eine hochproduktive Antwort. Ein ganzes Bündel von Leistungsfaktoren prägen diese Lösung  – von der extrem leistungsstarken Hauptspindel über den Revolver für bis zu zwölf Werkzeuge bis hin zum Qualitätsmanagement per Messtaster. „Man findet diese Faktoren sonst nur vereinzelt in anderen Drehmaschinen. Wir bieten hingegen das ganze Paket“, erklärt Achim Trommsdorf, Leiter Produktgruppe Modular Standard Maschinen bei EMAG. 

Hauptzeiten im Einsatz halbiert

Bei einem deutschen OEM sind derzeit die ersten VM 9 im Einsatz. Ihre automatische Beladung erfolgt mit einem Portalsystem. Alternativ wird die Maschine durch die große Fronttür beladen. Der Wechsel erfolgt mit wenigen Klicks an der Steuerung. Auf diese Weise werden bei dem deutschen Unternehmen rund 250 Getriebebauteile für verschiedene Nutzfahrzeuge hergestellt – mehr Flexibilität ist kaum noch denkbar. Dazu kommt, dass die ungewöhnlich starke Hauptspindel der Maschine im Einsatz extrem kurze Hauptzeiten garantiert. Sie sanken bei einzelnen Bauteilen von zwei auf nur noch eine Minute ab. 

Präzision und Prozesssicherheit mit eingebaut

Die nötige Prozesssicherheit stellt dann jeweils der integrierte Messtaster sicher, der mit einer abklappbaren Einhausung vor Schmutz und Spänen geschützt wird. Gleichzeitig sichert der Werkzeugrevolver einen ganzheitlichen Ablauf, denn er kann auch mit angetriebenen Werkzeugen ausgestattet werden, um Bohr- oder Fräsoperationen auszuführen. Für die Präzision beim Zerspanen sorgen dann unter anderem eine Achsenkontrolle über direkte lineare Messsysteme sowie der Grundköper der Maschine aus dem Polymerbeton Mineralit. Sein besonders gutes Dämpfungsverhalten verhindert Schwingungen und garantiert hohe Oberflächengenauigkeiten.

Anforderungen der Schwerzerspanung erfüllt

„Insgesamt haben wir mit der VM 9 eine multifunktionale Lösung, die auf eine hohe Teilevielfalt und unterschiedliche Prozesse immer vorbereitet ist“, sagt Trommsdorf. „Deshalb erwarten wir uns sehr viel von diesem Ansatz. Die Maschine erfüllt alle Anforderungen, die Anwender aus dem Bereich der Schwerzerspanung in den letzten Jahren an uns herangetragen haben.“

Vorteile

  • leistungsstarke Hauptspindel für kurze Bearbeitungszeiten
  • umfangreicher Werkzeugrevolver (auch für angetriebene Werkzeuge)
  • ergonomisches Design  
  • Messtaster für Bearbeitungsqualität und Prozesssicherheit
  • schnelle Wechsel zwischen automatisiertem und manuellem Beladen

Ansprechpartner

Markus Isgro

Presse und Kommunikation

Telefon: +49 7162 17-4658
Fax: +49 7162 17-4027
E-Mail: communications@emag.com