• MultiMachineMonitor
  • MachineStatus
  • eQC
  • LifetoolAnalytics
  • ToolStatus
  • SolidProcess
  • EC Data
  • ProcessSim
  • VirtualMachine
  • CASA
Industry 4.0 Auswahl ausblenden
eQC RFID

eldec Quality Control – eQC

eldec Quality Control ist ein Paket von Modulen, die aufeinander aufbauen bzw. sich ergänzen. In der Kombination garantieren sie den Anwendern einen vollumfänglich überwachten Härteprozess. Die Daten der eQC Module können auch in der optionalen Prozessdatenbank bauteilbezogen abgespeichert werden, was eine lückenlose Dokumentation der Prozessdaten sicherstellt.

weiterlesen

Optimierung und Überwachung von Härteprozessen zur Steigerung der Produktivität von Induktionshärtemaschinen

eQC Flux

Messung der Induktorfuß-Spannung sowie des magnetischen Flusses

eQC Flux überwacht sowohl die Induktorfuß-Spannung als auch den magnetischen Fluss. Darüber lässt sich ein breites Spektrum an Fehlerfaktoren analysieren, wie beispielsweise falsche Werkstückgeometrien oder falsche Werkstoffe, und entsprechende Gegenmaßnahmen ergreifen.

eQC RFID

Induktorprüfung und Zustandsüberwachung

Über eQC RFID wird vor dem Produktionsstart überprüft, ob der richtige Induktor für das gewählte Bearbeitungsprogramm eingesetzt wurde und welchen Zustand das Werkzeug hat. Dafür liest das System wichtige Leistungsdaten wie die verbleibende Standzeit und anstehende Wartungsintervalle von einem RFID-Chip im Werkzeug. Nach Abschluss des Härteprozesses wird der RFIDChip mit den entsprechenden Betriebsinformationen beschrieben. Dafür gibt es eine Schreib-Lese-Einheit im Anschlusssystem der Maschine. Bei etwaigen Werkzeugmängeln oder Fehlern startet der Prozess nicht mehr. Ebenso können Informationen über Fertigungstoleranzen des Induktors mitgegeben und darüber die Achsen bei Bedarf selbstständig nachpositioniert werden.

eQC Quench
Viskositätsüberwachung des Abschreckmittels

Ein wichtiger Faktor für Qualität und Stabilität des Härteprozesses ist nicht zuletzt der Zustand des eingesetzten Abschreckmittels. Es verändert sich während des Prozesses, da die enthaltenen Polymerketten unter Licht- und Wärmeeinfluss langsam zerbrechen. Das Abschreckmittel muss daher regelmäßig auf seine Qualität überprüft werden. Das geschieht derzeit häufig noch durch die Messung des Lichtbrechungsindex, der allerdings keinen Aufschluss über den Zustand der Polymerketten gibt und deshalb zu ungenau ist. eldec bietet daher ein Prüfverfahren basierend auf einem Ultraschallsensor, der die Viskosität des Abschreckmittels laufend überwacht und sehr präzise über die Qualität informiert.

Bilder / Videos

Vorteile

  • Steigerung der Prozesssicherheit
  • Minimierung von Fehlbedienungen
  • Verbesserung der Bearbeitungsqualität
  • Dokumentation aller Prozessdaten
  • Optimierung der Härteergebnisse
  • Reduzierung von Maschinenausfällen

Downloads

eQC_DE.pdf

Download

pdf | 1,03 MB

Loesungen_DE.pdf

Download

pdf | 1,75 MB

Anfrage

Anfrage

Sie haben Fragen oder benötigen weitere Informationen? Kontaktieren Sie uns!

Terms*

Wir sind für Sie da.

Sie haben Fragen oder benötigen detaillierte Unterlagen zu dieser Maschine?

Zum Kontakt

EMAG weltweit

EMAG bietet ein Service-Netzwerk weltweit. Sie profitieren von unserer Schnelligkeit und globalen Vernetzung.

Standorte & Ansprechpartner